Entlasten | Vernetzen | Wertschätzen

Als gemeinnützig anerkanntes Unternehmen setzen wir uns für die Entlastung und Vernetzung von Müttern ein.

Wir wollen die als selbstverständlich angesehene und unbezahlte Arbeit von Müttern sichtbar machen und ihr damit eine größere Wertschätzung in unserer Gesellschaft zukommen lassen.


Mamas sind isoliert

"Ein Kind zu erziehen, braucht es ein ganzes Dorf" - lautet ein sehr bekanntes Sprichwort.
Leider ist das heutzutage nicht mehr der Fall. 

Und es  sind es in erster Linie die Mütter, die den größten Teil der Familienarbeit leisten und damit oft auf sich allein gestellt sind. 

Ein Dorf erschaffen

Unser Unternehmen haben wie 2020 mit der großen Vision gegründet Mamas untereinander zu verbinden und zu bestärken.
Mit unserem Projekt Mamahilfe wollen wir jeder Mama bei Krankheit oder Überforderung schnell und unkompliziert tatkräftige Alltagsentlastung ermöglichen.

Unsere Vision


Wir Mütter leisten die wertvollste Arbeit auf dieser Welt. 

Wir sind der Meinung, dass jede Mutter ein Recht auf ein stabiles Netzwerk hat, damit sie auch bei Krankheit und Überlastung nicht alleine ist.  So ist unsere Idee eines Netzwerks von Müttern für Mütter entstanden. Ein Netz, das mit Angeboten der Unterstützung,  Austausch und Verbindung gefüllt ist.


Wir sehen in der Zukunft:


  • ein dichtes Netzwerk an entlastenden Hilfen und stärkenden Angeboten für Mütter und Familien
  • Mütter, die mit Selbstbewusstsein und Anerkennung ihr Muttersein leben
  • Wertschätzung und gerechte Verteilung der Sorgearbeit in unserer Gesellschaft 

Übersicht unserer Projekte


Unser Mamahilfe-Projekt


Mütter benötigen in Krisenzeiten und/oder im Krankheitsfall, neben anderen unterstützenden Angeboten im Umfeld, auch im eigenen Familienalltag praktische & einfühlsame Unterstützung!

 

Während damals Großmütter, Tanten oder Nachbarinnen jungen Müttern zur Seite standen,  müssen sie heute sehr oft ohne diese Möglichkeiten der Entlastung auskommen.
Um hier effektiv Hilfe zu leisten, entwickelten wir 2018 in der Region Rosenheim das & „Mütter für Mütter“ Netzwerk mit dem Projekt „Mamahilfe“, welches bereits über 50 Frauen mit eigener Familienerfahrung zu Mamahilfen ausbildet hat.

 

In einem 10-wöchigen (kostenpflichtigen) Kurs werden Frauen umfassend darin geschult, tatkräftig, achtsam, sensibel und fürsorglich Müttern bei Krankheit und Überlastung zeitnahe Hilfe zu bieten.


Die Tätigkeiten, die Mamahilfen übernehmen, reichen vom Einkauf, Kochen und Kinderbetreuung über Hilfen bei der Organisation des Alltags bis hin zu wertschätzenden Gesprächen und fürsorglichem Umsorgen der erkrankten oder erschöpften Mutter.


Mamahilfen leisten Unterstützung in ihrem persönlichen Umfeld, kooperieren z.B. mit Nachbarschaftshilfen und ähnlichen Stellen oder sind selbstständig tätig und rechnen unter bestimmten Umständen auch mit den Krankenkassen ab.


Wir bemühen uns, dass jede Mama individuell durch bereits bestehende Angebote Hilfe erhält. Aber nicht jeder hilfsbedürftige Mütter kommt aus finanziellen Gründen die Unterstützung zu, die in vielen Fällen dringend notwendig wäre. Wir freuen  wir uns über jeden Beitrag in unseren Spendentopf, über den Mamas in Notsituationen ganz unbürokratisch und schnell Entlastung im Alltag erhalten können.



Unser Team

Julia Sander

Geschäftsführerin und Ausbildungsleitung

Julia Sander

Gründerin und Geschäftsführerin der "Mütter für Mütter gUG"

Entwicklung und Ausbildung Mamahilfe

Mütterpflegerin, Mama von 3 Kindern


"Wir Mamas brauchen  Anerkennung, Schutz und Entlastung, aber auch Vertrauen in uns selbst und ins Leben, um die anspruchsvolle und für unsere Gesellschaft so bedeutsame Aufgabe als Mutter gut und erfüllt leben zu können.  
Meine Motivation  Mütter für Mütter zu gründen und mich jeden Tag aufs Neue mit Leidenschaft und Ausdauer einzubringen, ist mein Herzenswunsch, dass jede Mutter sicher weiß:
Ich bin wichtig, meine Aufgabe wird wertgeschätzt und es gibt ein Netz, das mich trägt."


Julianna Michaelis

Co-Geschäftsführerin

Julianna Michaelis

Co-Gründerin und Co-Geschäftsführerin der "Mütter für Mütter gUG"

Editorin, Mama von 2 Kindern


"Als ich  vor 3 Jahren selbst Mama wurde, hatte ich keine familiäre Unterstützung gehabt. Ich fühlte mich sehr allein  und suchte eine Netzwerk, die mich als Mama und Frau in diesem neuen Lebensabschnitt stärkt und meine Familie bei Bedarf unterstützt. Das alles habe ich unter den tollen Frauen von "Mütter für Mütter" gefunden und war von diesem Konzept begeistert, sodass ich eine aktive Rolle bei der Gründung und Gestaltung des Unternehmens eingenommen habe."


Ura Sabrina Gruber

Ausbilderin

Ura Sabrina Gruber

Impulsgeberin von Mütter für Mütter

Mutter von 3 Kindern 

Meine Leidenschaft begann mit der Geburt meines 1. Kindes und seitdem ist es mir ein großes Anliegen, die Mutterschaft in unserer Gesellschaft aufzuwerten. In Form von „Mütter für Mütter“, aber auch Frauen durch unsere Ausbildung die Möglichkeit zu geben, als Mutter selbstständig, familienfreundlich & sinnerfüllt arbeiten gehen zu können.“



Enter your text here...

Unser Kooperationspartner:

X