Gemeinsam regionale Netzwerke schaffen, 

die Mamas im Krankheitsfall unterstützten und entlasten.



Als gemeinnützig anerkanntes Unternehmen setzen wir uns für die Entlastung und Vernetzung von Müttern ein.

Wir wollen die als selbstverständlich angesehene und unbezahlte Arbeit von Müttern sichtbar machen und ihr damit eine größere Wertschätzung in unserer Gesellschaft zukommen lassen.


Über Mamahilfe

Mütter benötigen in Krisenzeiten und/oder im Krankheitsfall, neben anderen unterstützenden Angeboten im Umfeld, auch im eigenen Familienalltag praktische & einfühlsame Unterstützung!

 

Während damals Großmütter, Tanten oder Nachbarinnen jungen Müttern zur Seite standen,  müssen sie heute sehr oft ohne diese Möglichkeiten der Entlastung auskommen.
Um hier effektiv Hilfe zu leisten, entwickelten wir 2018 in der Region Rosenheim das & „Mütter für Mütter“ Netzwerk mit dem Projekt „Mamahilfe“, welches bereits über 50 Frauen mit eigener Familienerfahrung zu Mamahilfen ausbildet hat.

 

In einem 10-wöchigen (kostenpflichtigen) Kurs werden Frauen umfassend darin geschult, tatkräftig, achtsam, sensibel und fürsorglich Müttern bei Krankheit und Überlastung zeitnahe Hilfe zu bieten.


Die Tätigkeiten, die Mamahilfen übernehmen, reichen vom Einkauf, Kochen und Kinderbetreuung über Hilfen bei der Organisation des Alltags bis hin zu wertschätzenden Gesprächen und fürsorglichem Umsorgen der erkrankten oder erschöpften Mutter.


Mamahilfen leisten Unterstützung in ihrem persönlichen Umfeld, kooperieren z.B. mit Nachbarschaftshilfen und ähnlichen Stellen oder sind selbstständig tätig und rechnen unter bestimmten Umständen auch mit den Krankenkassen ab.


Wir bemühen uns, dass jede Mama individuell durch bereits bestehende Angebote Hilfe bekommt und unterstützen im Einzelfall auch durch unseren Spendentopf.





Julia Sander

Gründerin und Ausbilderin

Unsere Vision


Wir erleben immer wieder, wie allein gelassen Mütter sind, wenn sie selbst krank sind.

Mamas müssen weiter funktionieren, weil es sonst schlichtweg niemanden gibt, der ihnen im Familienalltag unter die Arme greift.


Die meisten Mamas unter uns haben schon erlebt, wie schlimm und kräftezehrend solche Zeiten sind. Die Genesung aus einer Krankheit zieht sich und nicht selten sind Mütter, nachdem sie wieder einigermaßen fit sind, noch lange Zeit weniger belastbar.  Die Erschöpfung hält an.


Ich habe das als alleinerziehende Mutter von 3 Kindern selbst oft genug erlebt.  Auch später in meiner Arbeit als Familienbegleiterin und Mütterpflegerin hat sich oft gezeigt , dass die alltagsentlastende Hilfen für Mütter in unserer Region bei weitem nicht ausreichend sind. 


Wir Mütter leisten die wertvollste Arbeit auf dieser Welt. 

Wir sind der Meinung, dass jede Mutter ein Recht auf ein stabiles Netzwerk hat, damit sie auch bei Krankheit und Überlastung nicht alleine ist.

So ist unsere Idee eines Netzwerks von Müttern für Mütter entstanden.

Ein Netz, das mit Angeboten der Unterstützung,  Austausch und Verbindung gefüllt ist.


Wir sehen in der Zukunft:


  • ein dichtes Netzwerk an entlastenden Hilfen und stärkenden Angeboten für Mütter
  • eine Gesellschaft, die anerkennt wie wertvoll Care-Arbeit von Müttern ist
  • Mütter, die mit Selbstbewusstsein und Selbstwertschätzung ihr Muttersein leben!



X